Informationen zum Datenschutz


Gütesiegel des ULD

Sie möchten für Ihr IT-Produkt oder IT-Verfahren ein Datenschutz-Gütesiegel?
Sie wissen aber nicht, ob Sie die Bedingungen für das Zertifizierungs-verfahrens erfüllen? Dann setzen Sie sich mit uns in Verbindung!

Dipl.-Inf. (FH) Thomas Gutte, Geschäftsführer von CDC, ist anerkannter Sachverständiger des ULD für IT-Produkte (technisch) und damit berechtigt, Ihre Produkte im Vorfeld der Antragstellung zu begutachten. Diese Begutachtung durch einen Sachverständigen im Vorfeld der Antragstellung ist im Zertifizierungsverfahren festgeschrieben.

Mit einem Datenschutz-Gütesiegel des ULD haben Sie ein schlagkräftiges Argument für Ihr Produkt. Überlassen Sie es nicht Ihrem Mitbewerber!

Betrieblicher Datenschutz für Unternehmer

Auch privatwirtschaftliche Unternehmen unterliegen den Vorschriften des Datenschutzes. Die wichtigste gesetzliche Grundlage in Deutschland ist das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG). Seine Bestimmungen haben weit reichende Bedeutung für beinahe jedes Unternehmen.

Die Einhaltung der datenschutzrechtlichen Vorschriften überwacht die für das Unternehmen zuständige Landesaufsichtsbehörde für den Datenschutz. Ihre Mitarbeiter dürfen ohne konkreten Anlass die Geschäftsräume betreten und dort Prüfungen und Besichtigungen vornehmen. Sie können Maßnahmen zur Beseitigung festgestellter Mängel anordnen und bei schwerwiegenden Fällen den Einsatz einzelner Verfahren untersagen. Wer gegen das BDSG verstößt, kann zudem mit Geld- oder Freiheitsstrafe bestraft werden. Um in Deutschland den vorgeschriebenen Datenschutzstandard zu erlangen, reichen staatliche Kontrollen allein nicht aus. Darum hat der Gesetzgeber die meisten Unternehmen, die personenbezogene oder -beziehbare Daten verarbeiten, verpflichtet, einen betrieblichen Datenschutzbeauftragten zu bestellen. Dieser wirkt darauf hin, dass die Rechtsvorschriften innerhalb des Unternehmens eingehalten werden. Außerdem achtet er darauf, dass die Rechte der Betroffenen gewahrt werden. Die Bestellung des betrieblichen Datenschutzbeauftragten muss schriftlich erfolgen. Unterbleibt sie, droht dem Unternehmen eine Geldbuße.

Laut BDSG muss der Datenschutzbeauftragte die zur Erfüllung seiner Aufgaben notwendige “Fachkunde und Zuverlässigkeit” besitzen. Dabei ist es nicht erforderlich, dass er dem eigenen Betrieb angehört: Die Bestellung eines externen Datenschutzbeauftragten ist ebenso zulässig.

Datenschutz - Datensicherheit

“Datenschutz” ist nicht mit “Datensicherheit / Informationssicherheit” gleichzustellen. Datensicherheit / Informationssicherheit meint den Schutz von Daten vor unberechtigtem Zugriff durch Personen. Datenschutz hingegen steht für die Bewahrung von natürlichen Personen vor dem Missbrauch ihrer persönlichen Daten. Natürlich gilt: Ohne wirksame Datensicherheitsmaßnahmen ist die Einhaltung von Datenschutz nicht möglich.

Weitere Informationen zum Thema Datenschutz Schulungen