Externer Compliance-Officer unsere Leistungen

An Unternehmen werden immer komplexere Compliance-Anforderungen, sei es bei der Kundenansprache, dem Bilanz- und Rechnungswesen oder bei der Produktion (durch Umweltrecht), gestellt. Wir unterstützen Sie gerne beim Aufbau und der Umsetzung Ihres Compliance-Managementsystems als externer Compliance-Officer.

Aufgaben des Compliance-Officers

Der Compliance-Officer macht der Geschäftsleitung zunächst Vorschläge für die Einrichtung des Compliance-Systems, also für alle organisatorischen Maßnahmen, mit denen erreicht werden soll, dass sich das Unternehmen und die für das Unternehmen handelnden Personen rechtskonform verhalten.

Er ist im Anschluss an die Entscheidung der Unternehmensleitung zuständig für die Implementierung, Dokumentation und Weiterentwicklung des Systems, welche ebenso wie die Einführung von der Geschäftsleitung beschlossen werden.
Der Compliance-Officer unterstützt und berät die Unternehmensleitung in allen compliance-relevanten Fragen. Er berichtet turnusgemäß und bei Bedarf ad-hoc über wesentliche rechtliche Vorkommnisse im Unternehmen und relevante (absehbare und eingetretene) Veränderungen im rechtlichen Unternehmensumfeld.
Der Compliance-Officer überwacht die Einhaltung der unternehmensspezifischen Compliance und meldet gewichtige Verstöße gegen Compliance-Vorgaben, entscheidet aber nicht selbst über das „Ob“ und „Wie“ eventueller Sanktionen; dies bleibt der Geschäftsleitung bzw. der Personalabteilung vorbehalten.
Der Compliance Officer sorgt weiter für bedarfsgerechte Schulung und Information der Mitarbeiter. Der Compliance-Officer muss allen Mitarbeitern als Ansprechpartner zur Verfügung stehen. Die Mitarbeiter müssen darüber hinaus in der Lage sein, im Notfall auch unter Umgehung ihrer Vorgesetzten direkt und vertraulich mit dem Compliance-Officer zu kommunizieren.
Das Compliance-Office fungiert schließlich als erster Ansprechpartner für externe Stellen in allen compliancerelevanten Fragen; dies gilt etwa für Kontakte zu Aufsichts- Ermittlungs- und sonstigen Behörden und zu Wirtschaftsprüfern. Der Compliance-Officer muss die Unternehmensleitung in diese externe Kommunikation einbinden, da die externen Anfragen wichtige Hinweise für die Verbesserung des Compliance-Systems liefern können.
Anforderungen an die Stelle und Qualifikation des Compliance-Officers
Um die Bedeutung der Compliance zu dokumentieren und einen effektiven Informationsfluss zu gewährleisten, muss der Compliance-Officer der Unternehmensleitung direkt unterstellt werden. Die Bestellung des Compliance-Officers sollte auf unbestimmte Zeit erfolgen (bei einer Auslagerung zumindest für drei Jahre), um den zuvor aufgezählten Aufgaben gerecht zu werden.
Im Bereich der Finanzdienstleistungsunternehmen tritt mittels des  § 34d Anlegerschutz- und Funktionsverberesserungsgesetzes (AnsFuG) die Wertpapierhandelsgesetz-Mitarbeiteranzeigeverordnung Ende 2012 in Kraft, die konkret den Sachkundennachweis für den Compliance-Officer fordert.

CDC UG - Qualifizierte externe Compliance-Beauftragte

Die von der CDC Compliance & Datenschutz Consulting UG (haftungsbeschränkt) eingesetzten externen Compliance Officer erfüllen den entsprechenden Sachkundenachweis und verfügen über langjährige berufliche Erfahrung beim Aufbau und der Umsetzung von Compliance-Systemen in Unternehmen.

Aktuelles Wissen durch einen externen Compliance-Officer

Als externer Compliance-Officer beraten wir Sie und stellen Ihnen aktuellstes Wissen und Best-Practice-Umsetzungen zur Verfügung. So ist Ihr Unternehmen jederzeit auf dem aktuellen Stand beim komplexen Thema Compliance.